Haushaltsroboter außer Kontrolle

Eggendorf – Automower marodiert durch die Gartenstadt Maria Theresia. Lage außer Kontrolle, Ausgangssperre wurde verhängt.

Einheiten der Cobra in der Katastrophenzone
Bild: Wikimedia Commons

Um 5:30 kam es in Eggendorf, Niederoesterreich, zum mechatronischen Supergau. Der unbedarfte Frühpensionist Kurt H. (57) setzte kurz vor halb sechs einen neuen Mähroboter in Betrieb, ohne das Vorgängermodell zu deaktivieren. Was sich danach ereignete, schildert Herr H. so:

„Ich bin kurz zum Postkastl, weil ich das Neue Oesterreichische Tagblatt aboniert habe. Wie ich zurückkomme, höre ich schon den Bahö. Dei beiden Automower stehen sich unter dem Nußbaum gegenüber, wie Strache und Kurz. Dann ist unser alter Mower auf den neuen Mower losgegangen, wie ein Berserker. Ich kann mir das nur mit Eifersucht erklären, wahrscheinlich hat er befürchtet, outgesourced zu werden. Na jedenfalls, der neue macht keine Gefangenen. Nach dem vierten Anlauf  -der Gegner war schon recht arg ramponiert- wollte ihm der Saugroboter meiner Gattin zur Hilfe eilen. Unser loyaler Poolroboter hat die selbe Idee gehabt. Im Tumult ist es dem Poolroboter halt dann passiert, dass er irrtümlich den Saugroboter statt den Mähroboter in das Schwimmbecken gezerrt hat. Eine Tragödie. Ich habe noch versucht, mit Mund-zu-Schlauch-Beatmung erste Hilfe zu leisten, doch er hatte schon zu viel Wasser im Staubsack, jede Hilfe kam zu spät. Inzwischen hat der Killer-Mower seinen Kontrahenten geschrottet. Er ist einmal im Kreis gefahren, um sich umzusehen, hat mich anvisiert und hat Gas gegeben. Ich habe mich sofort in den Resten meiner Gartenhütte verschanzt und die Polizei angerufen.“

Schwere Schäden an Haus und Garten
Bild: Wikimedia Commons

Den eintreffenden Beamten bot sich auf dem Eckgrundstück von Herrn H. ein Anblick grauenvoller Zerstörung. Der Mower hatte inzwischen durch eine Lücke im Zaun den Tatort verlassen. Mit Lautsprecherwagen forderte die Exekutive die Bewohner auf, in ihren Häusern zu bleiben. Polizei und Einheiten des Bundesheeres durchkämmten nun mehrere Stunden lang die Eigenheimsiedlung. Gegen 9:00 erreichte die Einsatzkräfte ein Hilferuf aus der Nachbarschaft. Der kriminelle Automower (es gilt die Unschuldsvermutung) hatte sich gewaltsam Zutritt zu einem Nachbargrundstück verschafft und den dortigen Mähroboter mit unvorstellbarer Skrupellosigkeit aus seiner Ladestation gezerrt um sich Saft zu verschaffen.

Dieser ehemalige Garten wurde von der Cobra umstellt.
Bild: Wikimedia Commons

 

Um 11:20 gelang der Horrormaschine aus dem inzwischen von der Cobra umstellten Garten ein Ausfall. Weder Pfefferspray, noch das von der Exekutive eingesetzte Reizgas, noch schwerer Beschuß konnten den Soziopathen-Mäher aufhalten.

Hier lauert der Tod
Bild: Wikimedia Commons

Zur Stunde irrt der „Sensenmann“, wie er unter vorgehaltener Hand von den Einsatzkräften genannt wird, weiterhin ohne Kontrolle durch die Gartenstadt.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat inzwischen den Ausnahmezustand über den Bezirk verhängt und die EVN angewiesen, den Strom großräumig abzuschalten, um die Höllenmaschine von seiner Nahrungsquelle abzuschneiden.

One Reply to “Haushaltsroboter außer Kontrolle”

Comments are closed.